Besucherstatistik:
PageImpressions*
726.477 
Gesamtbesucher*
149.208 
 » letztes Jahr
15.113 
 » in 2018
6.215 
 » letzter Monat
1.173 
 » im 
878 
 » gestern
95 
 » heute
27 
 » derzeit online

* seit 24.12.2009
Wort zum Monat
Mai 2018

Den Sonntag feiern

Es ist eine segensreiche Tradition, dass wir als Christen den Sonntag feiern. Wir bekennen uns damit zur Auferstehung Jesu Christi.
Innerhalb ...  
 mehr
Mai 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Plakat Mai 2018





Reinigungsplan 2018

05/2018 » Philipper
06/2018 » Kolosser
07/2018 » Hebräer
08/2018 » Epheser
09/2018 » Galater
10/2018 » Philipper
11/2018 » Kolosser
12/2018 » Hebräer



Schulchorplan

 2018








NAK auf Facebook NAK twittert NAK auf YouTube Café in der Kirche


NAK-Hörgeschädigte in
Berlin-Brandenburg:





Besucherstatistik:
PageImpressions*
726.478 
Gesamtbesucher*
149.208 
 » letztes Jahr
15.113 
 » in 2018
6.215 
 » letzter Monat
1.173 
 » im Mai
878 
 » gestern
95 
 » heute
27 
 » derzeit online

* seit 24.12.2009
Startseite » News » Ehre sei Gott in der Höhe, denn er ist mit uns

Newsbeitrag

Ehre sei Gott in der Höhe, denn er ist mit uns
(28.12.2017, Verfasser: SR, Bild: LH)  Fotos 

Der Weihnachtsgottesdienst stand unter dem Textwort aus Matthäus 1, 23: „Siehe eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben“, das heißt übersetzt: Gott mit uns.

Jedem, der in den Gottesdienst kommt, mag es gelingen, dass seine Sorgen in den Hintergrund treten. Dann kann Gott uns seinen Frieden und wahre Freude schenken. Die Atmosphäre entsteht durch die Erwartung und Einstellung, die jeder mitbringt. Sie hängt nicht nur von der Qualität der Predigt ab. Jeder mag verspüren, dass Gott in jedem Gottesdienst mit uns ist. So leitet der Bischof den Gottesdienst ein.
Gottes Versprechen im Paradies, dass er jemand senden wird, der der Schlange den Kopf zertritt, ist an Weihnachten erfüllt worden, auch wenn sich nicht alle darüber freuten, weil sie etwas anderes erwarteten.
Somit ist das Weihnachtsfest nicht nur das Fest der Liebe, sondern es ist das Fest der Allmacht Gottes.
Der Bischof verglich unsere Erwartungshaltung mit dem Verhalten der Kinder an Heilig Abend. Sie sind den ganzen Vormittag überdreht und voller Erwartung auf die Geschenke. Sie wollen sich endlich damit beschäftigen.

Sind auch wir voller Erwartung, unser Ziel zu erreichen? In jedem Gottesdienst haben wir Geschenke zum Auspacken: Gottes Gnade seinen Segen, Friede und Freude. Wir wollen das Ewige stets im Blick behalten, auch im Alltag. Gott ist immer bei uns, das gibt uns Sicherheit und Zuversicht für die Zukunft. Voraussetzung ist, dass wir es zulassen und ihn in den Mittelpunkt unseres Lebens stellen.

Der Älteste berichtet von einem Jungen, der das erste Mal mit einer Bahn fuhr. Er war sehr aufgeregt und plapperte ununterbrochen, bis der Zug durch einen dunklen Tunnel fuhr. Er erschrak und fragte, ob der Papa noch da wäre und fasste nach seiner Hand. Dieser bestätigte, dass er noch da sei.
So geht es uns doch auch manchmal. Wir erschrecken bei Kummer und Zweifel. Doch der liebe Gott ist immer bei uns. Er kann alles, jeden Augenblick. Er kam nach Bethlehem, in das Kleine, ohne großes Drumherum. Manchmal müssen wir ihn vielleicht suchen und nachfassen so wie im Tunnel.
Der Hirte ergänzt, dass viele Menschen damals den Gottessohn nicht annehmen konnten, da sie die eigene Bedürftigkeit nicht erkannten. Dies sei nötig, um Gottes Willen zulassen zu können. Also entscheiden letztlich wir, ob wir Gottes Liebe und Zuwendung zulassen.

Schließlich empfängt die Gemeinde am Ende ein weiteres Geschenk. Unser Bruder Mario L. wird im Priesteramt bestätigt. Nun liegt es an uns dieses Geschenk auszupacken, damit es Freude bringt.
Außerdem wird verkündet, dass in Eichwalde mittwochs kein Gottesdienst mehr stattfinden wird. Die Geschwister aus Eichwalde werden, so wie heute, gemeinsam mit KW Gottesdienst haben.
Der Bischof bat die Gemeinde auch dieses „Geschenk“ wohlwollend anzunehmen und auszupacken, damit es Segen bringen kann.

« zurückBildergalerie »


Gemeinde
Königs Wusterhausen


Karl-Marx-Straße 18
15711 Königs Wusterhausen


Anfahrt     VBB fahrinfoVBB fahrinfo

Geodaten für Navigation:
52.2948614, 13.6273118

Gottesdienstzeiten:
Sonntag 09:30 Uhr
Mittwoch 19:30 Uhr

Impressum   Datenschutz   

Gemeindesuche in BB


Kurz notiert

20.05.2018
Für alle – die Anzahlung aufs göttliche Erbe
( Quelle: nac.today )


20.05.2018
Kirche im Gespräch: Lehre, Glaube, Leben
( Quelle: nac.today )


18.05.2018
Südsudan: Wenigstens einmal am Tag satt…
( Quelle: NAK-karitativ e.V. )


18.05.2018
Momentaufnahmen (2): Kirchenleitung bei der Arbeit
( Quelle: nac.today )


18.05.2018
Mit Freude und Wärme: Führungsriege tagt vollzählig
( Quelle: nac.today )


18.05.2018
Festwochenende in Almaty
( Quelle: NAK Berlin-Brandenburg )


18.05.2018
Kinder der Kirchenbezirke Süd und Cottbus auf Gut Kemlitz
( Quelle: NAK Berlin-Brandenburg )


18.05.2018
Konfirmanden besuchten Berliner-Schulchor
( Quelle: NAK Berlin-Brandenburg )


17.05.2018
„Es dauert, bis alles steht“
( Quelle: nac.today )


17.05.2018
Momentaufnahmen (1): Willkommen in Washington
( Quelle: nac.today )


16.05.2018
Aufruf an alle Priester
( Quelle: nac.today )


15.05.2018
Wo die Gottesdienst-Bilder laufen lernten
( Quelle: nac.today )


14.05.2018
Happy Birthday, Kirche
( Quelle: nac.today )


12.05.2018
Pfingsten in D.C. – beständig bleiben
( Quelle: nac.today )


11.05.2018
Weltweit zuhause: Beständig unterwegs
( Quelle: nac.today )




Wetter in KW
© wetterwolf.de